1. Mannschaft

18.01. 2. bei RWE-Wintercup

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Hilbeck und Oestinghausen machten den Regionalcup unter sich aus

Zwei heimische Mannschaften haben sich hervorragend beim Regionalcup „Soester Börde“ in Wickede geschlagen. Landesligist SV Hilbeck als Sieger und A-Ligist TuS SG Oestinghausen als Zweiter haben sich in der Gerkenhalle für den RWE-Supercup am Sonntag, 1. Februar, in Hüsten qualifiziert.

Die Sportfreunde Soest-Müllingsen überstanden die Gruppenphase in Wickede, schieden erst gegen den SV Lippstadt 08 aus und wurden Fünfter „Soester Börde“. Damit landeten sie einen Platz vor dem Ausrichter, der gegen Hilbeck ausschied. Beide fahren aber zum Vorweg-Cup am 31. Januar.

Der SV Hilbeck hatte eine ganz schwere Vorrundengruppe mit dem SV Lippstadt und dem BSV Menden erwischt, überstand die Gruppe aber nach einer Auftaktnieder gegen Lippstadt mit Siegen über die SpVg Möhnesee und im letzten Spiel gegen die Mendener Landesliga-Kicker, die ihrerseits mit einem Sieg auf Platz zwei gelandet wären. Dann aber mussten die Werler Vorstädter gleich in die Trostrunde nach einer 0:1-Niederlage gegen B-Ligist Yunus Emre Hamm. Nach Siegen über Bruchhausen, Wickede und den SV Lippstadt kam es im Trostrundenendspiel zur Revanche – mit 6:4 nach Neunmeterschießen zog der SVH ins Endspiel gegen SG Oestinghausen ein.

Nach einem klaren 4:0, die Treffer erzielten hier Greco, zweimal Luig und Siepmann, musste ein weiteres Spiel über den Sieg in der Gerkenhalle entscheiden – auch im zweiten Duell Schwarz-Gelb gegen Schwarz-Gelb behielt der Landesligist die Oberhand. Zunächst warteten beide Mannschaften auf Fehler des Gegners. Nach vier Minuten Spielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. Gianluca Greco schoss die Hilbecker in Front. Im direkten Gegenzug sorgte Oestinghausens Spielertrainer Christoph Escherhaus per Neunmeter für den Ausgleich. Nur eine Minute später war es Hilbecks Torhüter Fabian Golisch, der sich ein Herz fasste, aus der eigenen Hälfte platziert schoss und so seinem Gegenüber Florian Garnatz keine Chance ließ – 2:1 für Hilbeck. Aber auch das ließen die Spieler von SGO nicht lange auf sich sitzen. Sebastian Brinker ließ postwendend das 2:2 folgen. 30 Sekunden vor Schluss war es Jannik Siepmann, der das 3:2 für Hilbeck markierte und somit den Sieg klarmachte.

SG Oestinghausen spielte trotz der Finalniederlage ein ganz starkes Turnier. In der Gruppe 4 gab es die Pflichtsiege gegen die B-Kreisligisten SV Oesbern und SC Tornado Westig. Gegen den A-Liga-Rivalen und Gastgeber TuS Wickede gab es ein 2:2-Remis – das brachte den ersten Platz. Auch in der Doppel-K.-o.-Runde blieb das Team von Spielertrainer Christoph Escherhaus ungeschlagen, musste allerdings zweimal ins Neunmeterschießen. Sowohl gegen den SSV Kalthof als auch gegen den SV Lippstadt setzten sich die Schwarz-Gelben hauchdünn durch. Nach einem 2:1 gegen Yunus Emre Hammer SV standen die Lippetaler im Endspiel. Die Treffer für Oestinghausen erzielten Coskunoglu und Märte.

Für drei heimische Mannschaften war der Regionalcup „Soester Börde“ bereits nach der Gruppenphase beendet. Der TuS Bremen feierte zum Auftakt zwar einen 4:0-Sieg gegen den A-Ligisten Ahlener SG, kassierte dann aber Niederlage gegen den A-Ligisten TuS Bruchhausen und den Bezirksligisten SSV Kalthof.

Auch der SV Westfalia Soest war in seine Gruppe mit einem Sieg gestartet, kassierte dann aber eine Niederlage gegen das Überraschungsteam, den B-Ligisten Yunus Emre Hammer SV. Ein Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die SF Soest-Müllingsen hätte dem Bezirksligisten zum Weiterkommen gereicht, aber es gab nur ein 1:1-Remis.

In Gruppe 3 war A-Ligist SpVg Möhnesee gegen die höherklassigen Mannschaften aus Lippstadt, Menden und Hilbeck ohnehin in der Außenseiterrolle gewesen. Gegen Lippstadt und Menden musste sich das Wrobleski-Team dabei nur mit jeweils einem Tor Differenz geschlagen geben. � ru/mgr

Christoph Escherhaus (Spielertrainer SG Oestinghausen): „Am Ende war bei uns die Luft raus. Dennoch spielen wir eine klasse Hallensaison. Kompliment an die Jungs.“

SG Oestinghausen: Garnatz; Klein, Lahme, Coskunoglu, Escherhaus, Pipers, S. Brinker, R. Brinker, Märte.

Alle Spiele im Überblick - hier klicken

20150118regionalcup18-jT34

20150118regionalcup19-jH34

20150118regionalcup20-iG34

20150118regionalcup21-hz34

20150118regionalcup25-io34

20150118regionalcup26-ia34

20150118regionalcup31-iE34

20150118regionalcup32-jm34

 

20150118regionalcup44-if34

20150118regionalcup42-jV34