Abschied von "Jupp"

Geschrieben von Super User am .

OESTINGHAUSEN Ein echtes Urgestein wurde jetzt bei SG Oestinghausen in den „Ruhestand" verabschiedet.

Franz-Josef „Jupp" Hundhege war Trainer und jemand, der auch sonst immer viel für den Verein gemacht hat, der immer da war", so der Vorsitzende Marco Hölscher in seiner Lobrede.

Spieler und Trainer in erster und zweiter Mannschaft, Übungsleiter bei etlichen Jugendteams: „Immer, wenn Not am Mann war, hat Jupp den Verein unterstützt, solche Leute gibt es nur wenig in einem Verein. Der Abschied fällt ihm schwer, jetzt will er sich mehr um seine Sabine kümmern", so Hölscher weiter. „Es ging mir immer um den Fußball", so der Verabschiedete bescheiden. Als Dank bekam er von seinem aktuellen Team, der zweiten Mannschaft, elf Partyfässchen Pils, dazu eine Blume und ein signiertes Mannschaftsfoto. Vom Verein gab es 100 Freibier im Clubheim bei den sonntäglichen „privaten" Besuchen am Sportplatz sowie eine Dauerkarte auf Lebenszeit.
Dank gab es beim Saisonabschluss zudem für Betreuer Olaf Hansmeier sowie Marcel Schmillenkamp, der dafür sorgte, dass SGO das Schiedsrichter-Soll übererfüllt.

20150612AbschiedJupp1web

Von seiner Mannschaft bekam Jupp elf Partyfässchen Pils.

20150612AbschiedJupp2web

Marco Hölscher (rechts) und Tobias Wiengarten (links) dankten Jupp Hundehege und seiner Frau Sabine mit Präsenten.

ru/aus dem Soester Anzeiger