DFB-Mobil in Schule

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Bei den jungen Fußballern des TuS SG Oestinghausen war das DFB-Mobil schon mehrmals zu Gast. Am Freitag aber waren Trainer des FLVW (Fußball-und Leichtathletik-Verband Westfalen) erstmals zu Gast in der Stephanus-Grundschule des Ahse-Dorfes, übten dort mit den jungen Kickern der Schulsportgemeinschaft. „Wir wollen Schulen mehr und mehr fördern, da es dort oft nur fachfremde Lehrer gibt“, machte Trainer Maik Wessels, der zusammen mit Niklas Mieberg die Einheit durchführte, deutlich.

„Wir sind ‘bewegungsfreudige Schule’, sind einer der Hauptpreisträger in NRW. Unser Schulmotto lautet, ‘wir bewegen uns’. Wir stellen uns auf neue Dinge ein, sind nach allen Seiten offen“, sagte Ulrich Roggenkamp, der Rektor der Stephanus-Schule. Er selber hat Sport studiert, zudem gebe es an seiner Schule weitere ausgebildete Sportlehrer. Die Schule kooperiert in den Bereichen Fußball und Tennis mit dem TuS SG Oestinghausen, seit ein paar Jahren gibt es die Schulsportgemeinschaft. Nun sei das Angebot des DFB gekommen, für ein Demo-Training an die Schule zu kommen. Daran nahmen Roggenkamp, Stefanie Foer, Katja Ostholt und als Betreuerin im Angebot „13+“ Elisabeth Koerdt teil sowie natürlich rund 25 Kinder der Schulsportgemeinschaft aus zweiten, dritten und vierten Klassen. „Wir machen einiges im koordinativen, aber natürlich auch im fußballerischen Bereich“, sagte Maik Wessels.

Parallel wurde mit den Lehrern über Trainingsinhalte gesprochen. Zudem gab es abschließend für die Kinder Poster und Aufkleber, die die Trainer dabei hatten. Rund 75 Minuten dauerte die Einheit in der Turnhalle. � ru

20160116dfbmobil