Fußballferienfreizeiten seit 2000

2017 waren 70 Kinder dabei

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Ihre 17. Fußball-Ferienfreizeit veranstaltete in dieser Woche (17.-21.07.) die Jugendabteilung von SG Oestinghausen. „Bis auf die erste Auflage alle in Eigenregie“, betonte Detlef Märte, zusammen mit Marcel Schmillenkamp federführend bei der Durchführung.

„Nach dem ersten Mal haben wir gemerkt, das können wir selber besser“, so Märte, der auf ein Grundrezept verweist, das immer weiter verfeinert wurde. „Montag, Dienstag und Mittwoch Training, am Donnerstag ein Besuch im AquaFun, ein Spiel gegen die erste Mannschaft, gemeinsames Grillen, eine Nachtwanderung, eine Schnitzeljagd, dazu eine Übernachtung und am Freitagmorgen ein gemeinsames Frühstück, ehe die Kinder wieder abgeholt werden“ – das Programm kam wieder gut an bei den 70 jungen Kickern.

Die kamen nicht nur aus dem eigenen Verein, sondern unter anderen auch aus Soest, Herzfeld, Lippborg und Welver, so Märte zum bunten Teilnehmerfeld: „Wir haben hier kein Kirchturmdenken“, seien auch Teilnehmer aus anderen Vereinen stets willkommen.

Unter den 20 Betreuern, die nach einem gemeinsamen Aufwärmen in kleinen Gruppen mit den Youngsters arbeiteten, sind auch viele SGO-Jugendliche, die schon selber Teilnehmer an den Ferienfreizeiten waren. „Sie sind auch teilweise Betreuer und Schiedsrichter im Verein, haben eine Vorbildfunktion“, freut sich Märte, der auch der Reinhard-Adolph-Stiftung dankte: Die stellte wieder ihr Soccerfeld zur Verfügung.

Mit der Teilnehmerzahl zeigte sich Detlef Märte im Anzeiger-Gespräch zufrieden: „Zu Beginn der Ferien fahren gleich viele Familien sofort in Urlaub“, daher habe man nicht in diesem Jahr nicht die 90 Teilnehmer, die man in der Vergangenheit schon hatte. Aber auch so ist der personelle und logistische Aufwand für den Verein, der auch für Mittagessen sorgt, groß genug. � ru

20170721FFFSoAnz