1. Mannschaft

Punktgewinn im Derby

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Westönnen - Keinen Sieger fand das Allerheiligenderby zwischen RW Westönnen und SG Oestinghausen. 2:2 (1:2) hieß es nach 90 unterhaltsamen Minuten im Duell, das vom Kirmessonntag vorgezogen wurde.

Als Schiedsrichter Erol Sahin am Ende zweier unterschiedlicher Halbzeiten die Partie abpfiff, jubelten die Schwarz-Gelben über einen gewonnenen Punkt. Die Gastgeber hingegen schlichen mit bedrückter Miene vom Platz. „Wir belohnen uns im Moment nicht mit drei Punkten für unsere Leistung. Wir haben es heute aber auch nicht geschafft, das dritte Tor zu machen“, meinte RWW-Trainer Klaus Borschel.

Die Gäste hatten einen Blitzstart hingelegt. Direkt der erste lange Ball fand in Moritz Pipers seinen Abnehmer, und der traf nach nicht einmal einer Minute zur Führung für SGO. Nach einer guten halben Stunde brach Werthschulte über Links durch und traf – 0:2 und das war verdient, denn SGO hatte Westönnen bislang kaum ins Spiel kommen lassen.

„Wir pennen zweimal vor der Pause. Und wir hatten Probleme uns vorne durchzusetzen“, sagte Borschel zur Leistung seiner Mannschaft in der ersten Hälfte. Die Außenbahnen hatte Oestinghausen gut zugestellt, durch die Mitte ging wenig. So hatte RWW bis kurz vor der Pause zwei Schusschancen, bei denen Dervis Ustaoglu aber jeweils zu hoch zielte.

„40 Minuten lang war das grandios von uns“, lobte SGO-Trainer Günter Joch, doch „dann bekommen wir durch eine schlecht gestellte Mauer kurz vor der Pause den Anschlusstreffer.“ Quasi mit dem Pausenpfiff traf Steffen Eschmann zum 1:2. Mit seinem direkt verwandelten Freistoß vom linken SGO-Strafraumeck ließ er Mauer und Keeper Wellie unglücklich aussehen.

„Nach der Pause haben wir unser Spiel deutlich besser umgesetzt, direkter und schneller gespielt“, freute sich Borschel. Plötzlich war Tempo im zuvor recht statisch wirkenden RWW-Spiel. 

Direkt beim ersten Angriff brach Eschmann über Links durch, fand mit seiner Flanke Dervis Ustaoglu in der Mitte, der zum 2:2 einköpfte (46.) – alles wieder offen. Jochheim hatte in der Pause noch vor der ersten Angriffswelle gewarnt, war aber froh, anschließend sein Team gegen das besser ins Spiel findende RWW kämpfen zu sehen. 

Während SGO noch vereinzelte Vorstöße unternahm, kombinierte sich Westönnen immer wieder flink und zielsicher in Richtung Gäste-Tor. Auch die Pässe in die Schnittstelle kamen besser, nur fehlte im entscheidenden Moment der geglückte Abschluss. Schumacher kam einmal ganz nah heran an das dritte Tor, als er aus 20 Metern mit einem fulminanten Schuss das Lattenkreuz traf (70.). 

„Das war eine grandiose Mannschaftsleistung, dass wir nach dem 2:2 wieder in die Spur finden und dagegen halten“, lobte Jochheim sein Team, das genau wie RWW wegen langer Verletztenlisten ohne Auswechslungen auskam.

RW Westönnen: Rupp; Schneider, Topp, Heinz, S. Eschmann, Schumacher, Linstaedt, Treese, E. Ustaoglu, D. Ustaoglu, Toy.

SG Oestinghausen: Wellie; Cicou, Kraft, F. Thiemann, Märte, Nillies, Metztig, H. Thiemann, Brinker, Werthschule, Pipers.

Tore: 0:1 Pipers (1.), 0:2 Werthschulte (27.), 1:2 S. Eschmann (45.), 2:2 D. Ustaoglu (46.).

201711011RWWestoennen

Oestinghausens Keeper Thomas Wellie hatte bei einigen brenzligen Situationen vor seinem Tor die Lufthoheit, war Garant dafür, dass sein Team einen Punkt aus Westönnen entführte.