Oestinghauser Oldies kontern sich zum Meistertitel

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

SGO steigert sich nach schwachem Start

Die Ü32-Herren des TuS SG Oestinghausen sind neuer Hallen-Kreismeister. Im Finale in der Enser Ballspielhalle besiegten sie den TuS Bremen mit 3:1 und verhinderten damit eine Titelverteidigung der Husaren. Platz drei sicherten sich die Alten Herren der SF Soest-Müllingsen durch einen 3:1-Sieg im Neunmeterschießen über RW Westönnen.

Danach, dass die Oestinghauser am Ende jubelnd die Arme hochreißen würden, sah es in der Gruppenphase zunächst nicht aus. Die Schwarz-Gelben starteten mit einer 1:3-Pleite gegen die Sportfreunde Soest-Müllingsen ins Turnier, kamen auch gegen Blau-Weiß Büderich nicht über ein 2:2 hinaus. Weil im letzten Gruppenspielgegen den TuS Echthausen aber ein klarer 4:0-Sieg heraussprang, gelang dennoch der Sprung ins Viertelfinale. „Das Spiel hat bei uns einen Schalter umgelegt. Ab da lief es besser“, berichtete SGO-Mannschaftssprecher Pascale Gaul. In der Tat: In der K.o.-Phase rollten die Oestinghauser von Sieg zu Sieg.

Zunächst besiegten sie die bis dato verlustpunktfreien Hovestädter mit 2:0, im Halbfinale gab es beim zweiten Aufeinandertreffen mit den Sportfreunden Soest-Müllingsen einen klaren 5:2-Erfolg. Anders als in der Gruppenphase bestraften die SGO-Altherren die schwindenden Kräfte der Müllingser mit Kontern, kamen so immer wieder zu ein-fachen Toren.

Im Finale profitierten die Oestinghauser von einem schnellen Tor durch Christoph Escherhaus. Bereits nach 48 Sekunden lenkte er einen zum Pass gewordenen Torschuss zum 1:0 ins Netz. Bremen musste nun mehr riskieren, lief schließlich in einen weiteren Konter, den erneut Escherhaus zum 2:0 abschloss. Als die Husaren in der Schlussphase dann alles nach vorne warfen, erhöhte Raschid Khan auf 3:0. Der Anschlusstreffer von Thomas Schleimer in der Schlussminute kam zu spät.

20180303 18.28.04 ue32meister

oben von links: Kalle Gaul, Andre Westhoff, Burkhard Tüllmann, Christoph Escherhaus, Özcan Gümüs, Markus Janning

unten von links: Rashid Khan, Gente Bierbaum, Stefan Büttner, Carsten Scholle, Frank Bautz