1. Mannschaft

Ein weiterer Punkt für Klassenerhalt

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Sendenhorst –  Zumindest nicht verloren: Mit einem torlosen Remis und damit einem Punkt kehrte SG Oestinghausen am Sonntag vom Kellerduell bei der SG Sendenhorst – bis dato Schlusslicht der Bezirksliga 7 – zurück.

Da gleichzeitig Warendorf in Westönnen unterlag, hat SGO damit einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Von den Chancen her wäre aber auch ein Sieg möglich gewesen.

SGO-Trainer Günter Jochheim war nach dem Spiel erbost – aber nicht wegen der vergebenen Chancen, sondern wegen der Härte des Gastgebers. Die seien teilweise brutal zu Werke gegangen, „die hätten das Spiel nie zu elft beenden dürfen.“ Doch habe der Schiedsrichter (zu) viel laufen lassen. Moritz Pipers, Lars Werthschulte, Henrik und Frederik Thiemann sowie Nico Scholz hätten Verletzungen davongetragen. Durch die vielen Fouls sei das Spiel zerfahren gewesen.

Bei alledem sah Jochheim ein Chancenplus bei seiner Mannschaft. Lars Werthschulte, Ruben Brinker und Jari Limbrock – sie hätten das Siegtor für die Lippetaler schießen können. Doch vor dem Tor habe die Abgeklärtheit gefehlt, stellte der SGO-Trainer fest. Zudem sei bei Kontern der letzte Pass oft schlecht gespielt worden. „Wir hatten Chancen für zwei Spiele“, trauerte er der verpassten Gelegenheit nach, mit einem Sieg den Abstand nach unten weiter vergrößert zu haben.

Die Abwehr stand insgesamt recht ordentlich. „Wir haben zum ersten Mal zu null gespielt“, freute sich Jochheim und lobte die Mannschaft insgesamt: „Die Spieler haben alles gegeben.“ Am Ende hätten die Lippetaler aber auch noch verlieren können – so musste SG Oestinghausen letztlich mit dem Punkt zufrieden sein.

SG Oestinghausen: Cicou, Kraft, F. Thiemann (89. Neumann), Märte, Kuhnt, Dieckmann, H. Thiemann, R. Brinker, Limbrock (58. Metzig), Werthschulte, Scholz (69. Pipers).