1. Mannschaft

Sieg im Derby in Hultrop

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Hultrop - Benedikt Flecke muss an der Seitenlinie behandelt werden. SG Oestinghausen hat einen Spieler mehr auf dem Platz, nutzt den Vorteil eiskalt aus. Nach einem langen Ball läuft Moritz Pipers seinem Gegenspieler davon, schlägt eine Flanke auf den Fünfmeterraum, wo der eingelaufene Nico Scholz nur noch den Fuß hinhalten muss – 1:0 für die Gäste im Kellerduell. Das war der Anfang vom Ende für SW Hultrop im Bezirksliga-Derby mit den Lippetaler Nachbarn.

SGO legte nach und gewannen das Spiel beim neuen Schlusslicht verdient mit 4:0 (4:0). Für SWH-Kapitän Flecke ging es zu allem Überfluss nicht weiter, er wurde bereits nach elf Minuten durch Christian Rohe ersetzt.

„Mit der Verletzung von Benedikt Flecke fing es an“, sagte SWH-Trainer Dirk Serllermerten nach dem Spiel: „Da waren wir unsortiert und Oestinghausen hat das gleich ausgenutzt.“

Während Hultrop nach dem 0:1 weiter behäbig, beinahe schläfrig agierte, spielten die Schwarz-Gelben weiter Tempofußball. Einen Stockfehler in der Hultroper Hintermannschaft nutzte Scholz aus, wurde von David Nowak am Trikot gezogen und bekam einen Elfmeter zugesprochen. Mit einem wuchtigen Schuss in die Tormitte erhöhte Lars Werthschulte auf 2:0. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der Gastgeber. Nach einer Pipers-Ecke herrschte Gewühl im Strafraum, Henrik Thiemann reagierte am schnellsten und beförderte den Ball aus der Drehung ins Tor. Das 4:0 kurz vor dem Pausenpfiff legte Sebastian Hamm auf. Der Abwehrspieler wollte einen Pass ins Zentrum spielen, der landete aber in den Füßen von Werthschulte, dessen Abschluss von der Strafraumkante unten rechts im Tor einschlug.

Der Frust bei Hultrop war groß, bei Tobias Edler, spielender Co-Trainer des SWH. so groß, dass er auf dem Weg in die Kabine die Scheibe an der Kabinentür zu Bruch brachte. In der zweiten Halbzeit musste er deswegen mit zwei bandagierten Händen auflaufen.

Das Spiel war zu dem Zeitpunkt allerdings schon entschieden. Oestinghausen schaltete in den Verwaltungsmodus, brachte das Ergebnis souverän über die Zeit. Nach 47 Minuten verzeichneten die Hultroper den ersten Torschuss durch Edler, vier Minuten später war das Aufbäumen schon wieder vorbei. Justin Roreger sah nach einem Ellenbogenschlag gegen Jari Limbrock vom Schiedsrichter die Rote Karte. SGO-Trainer Günter Jochheim freute sich nach dem Spiel, dass seine Mannschaft nun sechs Punkte Vorsprug auf die Abstiegsplätze hat. - ths

SW Hultrop: Gosing, Hamm, Tüselmann, Nowak, Flecke (11. Rohe), Edler, Roreger, Hochweiß, Schürmann, Mrzljak, Risse.

SG Oestinghausen: Cicou, Kraft, Dietz, Märte, Kuhnt, Dieckmann, H. Thiemann, Limbrock (82. Scholle), Werthschulte, Pipers (67. Lex), Scholz.

Tore: 0:1 Scholz (10.), 0:2 Werthschulte (19. Elfm.), 0:3 H. Thiemann (31.), 0:4 Werthschulte (39.).

Rote Karte: Roreger (51./Hultrop).