1. Mannschaft

Manko Chancenverwertung

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

Oestinghausen - Mit einer unnötigen Heimniederlage verabschiedete sich Bezirksligist SG Oestinghausen in eine dreiwöchige Pause. Mit 1:2 (0:1) verlor das heimische Team gegen den TuS Freckenhorst.

Doch aufgrund der klaren Chancen und der Spielanteile wäre ein Heimsieg möglich gewesen. Ein Remis wäre dem Spiel aber gerecht geworden. In den ersten Minuten übernahm der Gast gleich die Initiative und ging nach 15 Minuten in Führung. 

Ein Konter über drei Stationen wurde super vorgetragen und durch Becker abgeschlossen. Mit zunehmender Spielzeit wurde Oestinghausen stärker, hatte drei sehr gute Kopfballchancen, die die Hausherren aber alle recht kläglich vergaben. Zudem schloss Nico Scholz einen Konter harmlos ab. Die Pausenführung schmeichelte daher den Gästen.

Die zweite Hälfte begann Oestinghausen mit mehr Schwung, so traf Jari Limbrock per Freistoß nur den Pfosten. In der 53. Minute gab der Schiedsrichter einen Handelfmeter für die Gastgeber, den Limbrock sicher verwandelte. Fast im Gegenzug hätte Freckenhorst wieder in Führung gehen müssen, doch Bahonjic traf das freie Tor nicht, schoss aus kurzer Distanz drüber. 

Dies hätte sich in der 59. Minute rächen können, doch einen Konter schlossen die Oestinghauser schlecht ab. Ein Abschluss und ein Querpass waren möglich, doch Scholz entschied sich für einen Zweikampf, den er verlor. 

Dies blieb die letzte zwingende Chance der Oestinghauser. Die Gäste hatten dagegen noch zwei, drei Konter über den schnellen Jöcker. Bei einem dieser Angriffe bediente der Stürmer den eingewechselten Sowa, der zum 1:2 traf. SGO machte noch einmal Druck, kam auch noch zu drei, vier Standardsituationen, doch richtig gefährlich war Oestinghausen damit nicht nicht mehr. 

„Heute haben wir uns für ein ordentliches Spiel nicht belohnt. Warum wir in der letzten Viertelstunde so viele individuelle Fehler machen, kann ich mir nicht erklären. Eigentlich dürfen wir nicht mehr in Gefahr geraten und müssen den Punkt einfach mal mitnehmen“, bilanzierte SGO-Trainer Günter Jochheim.

SG Oestinghausen: Wellie, Lex (65. Märte), Kraft, Kuhnt, Lahme, Scholle, Dieckmann, Thiemann, Limbrock (77. Kunz), Pipers (46. Schröder), Scholz.

Tore: 0:1 Becker (15.), 1:1 Limbrock (HE, 53.), 1:2 Sowa (82.).

201811041pipers freckenhorst