B holt Kreishallenmeisterschaft

am .

Herzfeld – Die Jugendspielgemeinschaft aus Oestinghausen, Lippetal, Hovestadt und Lippborg hat die Kreis-Hallen-Meisterschaft der B-Juniorengewonnen. In einem überraschend einseitigen Finale setzte sich die Mannschaft von Ralph Scheel und Charly Jeschke mit 4:1 gegen BW Büderich durch, das im Vorfeldeigentlich als Favorit galt.

Von Anfang an war eine Menge Tempo im Finale. Beide Mannschaften investierten viel. Auf dem harten Hallenboden war das Spiel aber nicht nur schnell, sondern auch hart. Die Führung für die JSG erzielte Mateo Misura aus kurzer Distanz. Der Gegentreffer schien BW Büderich zu erschüttern, das ohne Niederlage ins Finale marschiert war.

„Büderich hat zwei irreschnelle Spieler da vorne, das merkt man schon auf Rasen, aber in der Halle noch einmal deutlich mehr“, so Sassendorfs Trainer Marcel Thys. Seine Mannschaft unterlag im Halbfinale mit 0:4 gegen die Büdericher B-Junioren. „Sie sind technisch sehr stark und superschnell. Für mich ist Büderich hier der Topfavorit.“ Besonders Büderichs Mattis Kiko stellte die anderen Teams vor Probleme.

Doch ihren Vorteil in Sachen Technik und Geschwindigkeit vermochten die Büdericher im Finale nicht zu nutzen. Die Spielgemeinschaft nahm die schnellen Büdericher Spitzen aus dem Spiel. Die langen Pässe, die den vorherigen Gegnern das Leben schwer gemacht hatten, kamen nicht mehr an. Die JSG hatte ihre Lektion gelernt. In der Gruppenphase waren die beiden Teams bereits aufeinander getroffen. Büderich hatte mit 4:2 gewonnen.

„Wir haben im ersten Spiel gelernt, dass wir Mattis Kiko aus dem Spiel nehmen müssen“, so der Trainer der JSG, Karl-Heinz Jeschke, nach dem Spiel. „Wir haben von vornherein gesagt, dass wir das Halbfinale erreichen wollen. Dass wir es so weit geschafft haben, ist natürlich super von der Mannschaft. Es war eine tolle Mannschaftsleistung.“ Misura, Luthmann und Butterschlot erhöhten auf 4:0, bevor den Büderichern der 4:1-Ehrentreffer zum End- stand gelang.

Kurz vor Ende der Partie gab es noch einen Aufreger. Büderichs Trainer, Holger Bosmans, wurde vom Unparteiischen vom Platz gestellt. Der Grund war eine Meinungsverschiedenheit mit dem Schiedsrichter, aufgrund eines Pressschlags. Auf den Ausgang des Spiels hatte diese Szene aber keinen Einfluss mehr. „Wir haben es im Endspiel nicht gut gemacht, haben nicht gut verteidigt und sind schnell in Rückstand geraten“, so Bosmans’ Fazit. „Es war unser schlechtestes Spiel, deswegen kann man sagen: Verdienter Sieger Oestinghausen!“

 

Avenhövel, Butterschlot, Göbel, Luhmann, Luthmann, Bellenhaus, Misura, Schroeder.

20190130BHallenmeister1

20190130BHallenmeister2

Fotos aus dem Soester Anzeiger