2. steigt in A-Liga auf

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

SG Oestinghausen II löste Ticket zur A-Liga

FUSSBALL 2:0-Erfolg im Entscheidungsspiel gegen die Reserve der TuS Wickede. Nico Behrendt und Rashid Khan erzielten die Treffer20040618_2_aliga

Von Jörg Beuning

BAD SASSENDORF · SG Oestinghausen II nimmt den letzten freien Platz in der A-Kreisliga Soest ein. Die Landesliga-Reserve gewann gestern Abend als Dritter der B-Liga das Entscheidungsspiel gegen den Vorletzten der A-Liga, TuS Wickede II, mit 2:0. Damit muss die Wickeder Reserve den bitteren Weg in die A-Kreisliga antreten. "Es ist für uns einfach sehr gut gelaufen heute. Allerdings waren die Voraussetzungen auf Grund des Hick-Hacks in der Bezirksliga nicht die besten. Wir wissen doch gar nicht, woran wir sind", so SGO-Trainer Frank Sussyk nach dem Spiel mit gemischten Gefühlen. Denn noch ist nicht klar, was im Falle eines nachträglichen Abstiegs des SV Türkgücü Werl passiert. "Das können wir auch nicht sagen. Derzeitiger Stand ist, dass Oestinghausen aufgestiegen ist", erklärte der Kreisvorsitzende Franz-Josef Jochheim.

Und das feierten die Spieler und Verantwortlichen von SGO gestern richtig. "Wir haben einige Liter Freibier parat stehen und darauf freuen wir uns. Für mich war dies ein hervorragender Abschied", meinte Sussyk, der sein Amt zur neuen Saison an Marco Hölscher weitergeben wird. Auf der Gegenseite versucht Thorsten Gerlach "den Unfall zu reparieren", will unbedingt wieder aufsteigen. "Aber das ist erst einmal das Ergebnis einer verkorksten Saison", so Gerlach.

Trösten musste der Coach insbesondere seinen Libero André Kleindopp, der sich nach dem Spiel in die hinterste Ecke des Sportplatzes in Bad Sassendorf verkroch. "Ailton" hatte mit einem bösen Patzer das 2:0 für SGO II in der 72. Minute eingeleitet und damit praktisch die Partie entschieden. Rashid Khan war der Nutznießer.

Zuvor hatte SGO II schon den besseren Start und ging bereits nach 19 Minuten durch einen schönen Freistoß von Nico Behrendt in Führung. Erst nach einer halben Stunde erwachten die Wickeder. Und in der 38. Minute folgte schon die dickste Chance des Spiels, es gab Elfmeter nach einem Foul an Tim Nieswandt. Doch Björn Kree-Lange scheiterte mit einem schwachen Schuss an Schlussmann Sussyk. Mit dem Pausenpfiff hatte noch Veith eine nennenswerte Chance für SGO, doch verstolperte er.

Nach dem Wechsel erhöhte Wickede den Druck, hatten auch einige gute Chancen durch die eingewechselten Tekin und Bendel. Doch selbst nach einer gelb-roten Karte gegen Nico Behrendt kippte die Partie nicht mehr.

TuS Wickede II: Sterenborg, Hornkamp, Hinkerode (51. Bendel), Bethge, Kleindopp, Gerlach, Sixt, Tses, Nieswandt, Kree-Lange (71. Baptista), Pasvoss (55. Tekin).

SG Oestinghausen II: Sussyk, Ay, Sporleder, Schulze, N. Behrendt, Hilgers, C. Behrendt (66. Buse), Khan (82. Schmitz), Loftus (90. Meiser), Veith, Christiani.

Tore: 0:1 N. Behrendt (19.), 0:2 Khan (72.).

Gelb-rot: N. Behrendt (85.).

Bes. Vork.: Sussyk hält Elfmeter von Kree-Lange (38.).

[SOESTER ANZEIGER VOM 19.06.2004 [INTERNET]


Schwarz-gelber Jubel nach dem 2:0-Erfolg

Sassendorf. SG Oestinghausen II ist nach einem 2:0 (1:0)-Erfolg über TuS Wickede II in die Fußball-A-Kreisliga Soest aufgestiegen. Zumindest, wenn der "Fall Amadou" nicht mit einem Punktabzug gegen Türkgücü Werl geahndet wird und die Türken in die A-Kreisliga absteigen müssten.

Dann wäre das gestrige Relegationsspiel überflüssig. Es sei denn, die Überlegung der 17-er Staffeln wird in die Tat umgesetzt. Kreisvorsitzender Franz-Josef Jochheim: "Wir hoffen, dass bis nächste Woche etwas passiert."

Die Oestinghauser verschwendeten nach Spielschluss keinen Gedanken an den "Fall Amadou". "A-Kreisliga, Oestinghausen ist dabei", skandierten Spieler und Verantwortliche nach spannenden 90 Minuten.

Zum Spiel: Die Wickeder begannen couragiert und bestimmten in den Anfangsminuten das Spielgeschehen, ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Dann der Überraschungsmoment: Nach einem zweifelhaften Foulspiel pfeift der nicht immer souveräne Schiedsrichter Freistoß für Oestinghausen. Nikolas Behrendt lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt aus 18 Metern ins linke obere Eck zur SGO-Führung. Die letzten fünf Minuten vor der Pause haben es noch einmal in sich: Zunächst scheitert Wickedes Björn Kree-Lange mit einem kläglich geschossenen Foulelfmeter (41.) an Torwart Frank Sussyk. Björn Veith hätte im Gegenzug das 2:0 für die SGO-Reserve schießen müssen, scheitert aber freistehend (42.). Tim Nieswandt trifft auf der anderen Seite nur zwei Minuten später die Latte (44.). Oestinghausen im Glück: Das hätte nämlich der Ausgleich sein müssen.

In Halbzeit zwei werfen die Wickeder alles nach vorne, um dem Abstieg aus der A-Kreisliga zu entgehen. Ohne Erfolg: "Uns hat heute das Glück gefehlt", sagt TuS-Spielertrainer Thorsten Gerlach nach Spielende. "Das war die Quittung für eine insgesamt schwache Saison."

Auf der Gegenseite kennt der Jubel der Oestinghauser keine Grenzen mehr, als Rashid Khan einen kapitalen Abwehrschnitzer von Wickedes Andre Kleindopp zur 2:0-Führung verwertet: die Vorentscheidung. Was nach dem Schlusspfiff bleibt, ist grenzenloser schwarz-gelber Aufstiegsjubel.

TuS Wickede: Sterenberg, Hornkamp, Hinkerode (50. Bendel), Bethge, Kleindopp, Gerlach, Nieswandt, Sixt, Tses, Kree-Lange (65. Baptista), Pasvoss (55. Tekin).

SG Oestinghausen II: Sussyk, Ay, Sporleder, Schulz, N. Behrendt, Hilgers, C. Behrendt (65. Buse), Khan (80. Schmitz), Loftus (89. Meister), Veith, Christiani.

18.06.2004    Von Alexander Bange

WESTFALENPOST VOM 19.06.2004 [INTERNET]