B Vize-Kreishallenmeister

Geschrieben von Soester Anzeiger am .

WELVER  Mit der TuS Wickede sicherte sich eine Mannschaft die Hallenkreismeisterschaft bei den B-Junioren, die im Vorfeld so recht niemand auf der Rechnung hatte. Im Endspiel setzten sich die jungen Kicker aus der Ruhrgemeinde mit 3:2 gegen SG Oestinghausen durch.

Die Turnierfavoriten waren zuvor in der Vorrunde auf der Strecke geblieben. Der FC Ense, Tabellenführer der Kreisliga A und Kreispokalsieger auf dem Feld im November, verlor zwar kein Spiel, besiegte auch den Soester SV. Doch ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen den sieglosen B-Kreisliga-Tabellenführer SG Hilbeck/Sönnern ließ die Enser Kicker hinter den Soester SV zurückfallen, der sich durch einen Sieg über Möhnesee den Sprung auf den ersten Satz sicherte.

20130204btabellePreußen TV Werl, Tabellenzweiter der A-Kreisliga, startete zwar vielversprechend, kam aber gegen Westönnen und die SG Borgeln/Schwefe/Welver nicht über torlose Remis hinaus. Somit war der Weg frei für RW Westönnen, Tabellenletzter der A-Kreisliga, als Gruppensieger ins Halbfinale.20130204b

Aus Gruppe B schafften es zwei Mannschaften ins Halbfinale. Der Gruppensieg ging an SG Oestinghausen, das sich nach einem Remis zum Start immer mehr steigerte. Knapp dahinter landete die TuS Wickede, die sich als bester Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizierte. Nach Abzug der Spiele gegen den Gruppenletzten hatte Wickede sechs Punkte auf dem Konto, Ense und Werl aber nur fünf.

Im ersten Halbfinale standen sich Oestinghausen und der Soester SV gegenüber. Dabei entschied ein spätes Tor von Niklas Mußhoff die Partie, die bis dahin völlig offen und von einem dramatischen Zwischenfall geprägt war. Denn SGO-Akteur Festim Karimani knickte so unglücklich um, dass er mit Verdacht auf Knöchelbruch per Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden musste.

Im zweiten Halbfinale legte Wickede durch Jannis Gerke mit 2:0 vor. Westönnens Anschlusstreffer durch Bernd Rienhoff kam zu spät. Dennoch waren Detlef Menge und Jürgen Franke als Trainer der RWW-Truppe mit dem Abschneiden zufrieden. „Wir spielen fast nur mit dem Jung-Jahrgang, haben super gekämpft. Wir hätten nicht erwartet, ins Halbfinale zu kommen", so ihr Kommentar.

Im Endspiel musste Oestinghausen nicht nur auf Karimani verzichten, auch Fabian Brede verletzte sich und Friedrich Dieckmann erwischte es im Finale. Wickede ging durch Schneidereit und Gerke zweimal in Führung, Mußhoff glich zweimal aus. Als schon mit einem Neunmeterschießen gerechnet wurde, markierte Jannis Gerke drei Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer. „Wir haben eine großartige Leistung geboten, mit uns hatte keiner gerechnet", so Serafino Villani, der mit Markus Lange den Tabellensiebten der A-Kreisliga coachte. „Das Endspiel war Dramatik pur. Dabei ging es absolut fair zu."  dw

SG Oestinghausen: Nils Hautkapp, Frederic Thiemann, Hannes Gellißen, Caner Durucan, Jonas Grunewald, Friedrich Dieckmann, Henrik Thiemann, Festim Karimani, Fabian Brede, Niklas Mußhoff.